Fachlehrgang Information & Kommunikation in Ainring


Strippen ziehen, Meldereiter und Feldtelefone - Die Information und Kommunikation ist im Einsatzfall für das taktische Vorgehen und die weitere Einsatzplanung nicht wegzudenken.


Und wer jetzt denkt, die genannten Schlagworte wären längst überholt, der irrt. Kabelgebundene Feldtelefone sind nach wie vor noch im Dienst, nur der Meldereiter ist mittlerweile auf ein moderneres Motorrad umgestiegen.


Um den ehrenamtlichen Helfern die Möglichkeiten der mobilen modernen Kommunikations- und Informationssysteme sowie bewährte Technik nahezubringen, fand ein kürzlich ein Fachlehrgang am BRK-Schulungszentrum in Ainring statt. Zehn Helfer des BRK-Fachdienstes „Information und Kommunikation (IuK) aus dem Berchtesgadener Land und Altötting nahmen hieran teil. An zwei Wochenenden übten die Teilnehmer mit den Ausbildern Dr. Rüttger Clasen (BRK Berchtesgadener Land) und Niko Wilms (BRK Rosenheim) in Theorie und Praxis.


Lehrinhalte waren unter anderem die Aufgabenstellung Fachdienst IUK, gesetzliche Grundlagen, Betriebssicherheit, Telefonanlagen Aufbau und Planung, Mobilfunknetze, Grundlagen der Netzwerktechnik, Zugangsmöglichkeiten zum Internet (Mobilfunk, Satelliten, Hausanschluss), Antennen, Aufbau und Betrieb von Telekommunikationseinrichtungen, Erstellen von Kommunikationsskizzen und Lagedarstellungen sowie Aufbau und Betrieb von Relaisfunkstellen im Analog- und Digitalfunk.


Praktisch konnte alles mit Hilfe der beiden Einsatzleitwagen (ELW) aus Altötting und dem Berchtesgadener Land probiert werden. Insbesondere der Aufbau und Inbetriebnahme der Kommunikationstechnik wurde geübt.Hier holten sich die „Fernmelder“ noch wichtige Tipps und Tricks für die spätere Arbeit im ELW und die „alten Hasen“ konnten ihre persönliche Erfahrung aus den vergangenen Einsätzen austauschen.


Einen herzlichen Dank an die Kollegen aus Berchtesgaden für die tollen Bilder, die uns zur Verfügung gestellt wurden.